Burg Güssing

Die älteste Burg des Burgenlands thront bereits seit 1157 stolz auf den steilen Felsen eines erloschenen Vulkankegels.

Im 16. und 17. Jahrhundert, als die Burg Güssing zur Festung ausgebaut wurde, war sie vor allem Bollwerk gegen die Armeen aus dem Osten. Schon vor den großen Türkenkriegen, bereits im Jahre 1524, kam sie in den Besitz der Familie Battyány.

Die Burg Güssing steht aber nicht nur für eine große Militär- und Familiengeschichte, sondern auch für seine Kunstschätze. Gut 5000 Exponate zeigen in den heutigen Ausstellungsräumen, wie lebendig und faszinierend Geschichte sein kann.