Schloss Aichberg

Wer Schloss Aichberg sagt, muss auch Cajetan Gril sagen, denn der umtriebige Kunsthändler mit Galerie in Wien ist es, der das Schloss, dessen Ursprung auf das 11. Jahrhundert zurückgeht, wieder in Form brachte und heute stets ungewöhnliche Ausstellungen zeigt.

Das Schloss, das von kaum einem kriegerischen Konflikt und anderen Wirrnissen in der Region verschont blieb, kam 1817 als Lotterieinsatz in den Besitz eines Prager Papierhändlers. Auch danach kam das Schloss nicht zur Ruhe. Im Zweiten Weltkrieg dient es schließlich als Quartier für die Wehrmacht und Zufluchtsort der Bevölkerung. Cajetan Gril übernahm es im Jahre 1986 und renovierte es Stück für Stück.

Zur Geschichte des Schlosses>