Familie Winkler-Hermaden

Nach mehrfachen Wechsel
der Besitzer ging Kapfenstein
im Jahre 1896 an Dr.jur.Dr.chem. u. Preußischen Rittmeister a.D. Ludwig Arendt über, welche diese bis zu seinem Tode 1916 innehatte.

Seither ist die Burg und ihr Gelände ununterbrochen im Besitz der Familie Winkler von Hermaden.

(Bild v.l.n.r. Elisabeth, Martin, Margot und Georg Winkler-Hermaden, bei einem Glas Wein auf der Schlosstreppe)

Im 2. Weltkrieg wurde die Burg ausgeplündert und ihr landwirtschaftlicher Bestand vernichtet. Burkhardt und Eva Winkler-Hermaden widmeten sich dem Wiederaufbau. Ende der 40er Jahre wurde in der Burg ein Buschenschank eröffnet. In den 60er Jahren erfolgte der Umbau in einen Gastronomie- und Hotelbetrieb.

In den 90er Jahren übergab Burkhardt Winkler-Hermaden das Anwesen an seinen ältesten Sohn Georg Winkler-Hermaden, geb 1953, hat sich nach der Matura und einer 2 jährigen gastronomischen Kollegausbildung ursprünglich dem Studium der Kunstgeschichte und einer Tätigkeit als Restaurator gewidmet.

1977 kehrte er heim in den elterlichen Betrieb und beschäftigte sich von da ab intensiv mit Weinbau und Landwirtschaft. 1986 absolvierte er schließlich den Weinbaumeister in der Weinbauschule Silberberg.