Burg Neuhaus
Wohnen mit den Burgherrn
Zur Geschichte
Vom Unglück verfolgt.

Die Burg Neuhaus liegt im Zentrum der Region Apfelland-Stubenbergsee – hoch über der Feistritzklamm mit weitem Blick über das Stubenberger Becken mit seinem bekannten Badesee. Sie wurde Mitte des 14. Jahrhunderts vom Geschlecht der Stubenberger als Lehen erbaut. 1551 wurde die Burg durch einen Brand zerstört, konnte aber bald wieder aufgebaut werden. Aufgrund der Bedrohung durch die Türken und Kuruzzen wurde sie im 17. Jahrhundert mit der charakteristischen Schildmauer verstärkt. Im Jahre 1800 brannte die Burg durch Blitzschlag neuerlich nieder. Danach blieb sie etwa 200 Jahre lang dem Verfall preisgegeben.

Der Phönix aus der Asche.

Doch heute, nach rund dreißig Jahren mühevoller Restaurierung durch die Familie Vetter von der Lilie, wird Neuhaus auf den Landkarten nicht länger als "Ruine", sondern endlich wieder als "Burg" eingezeichnet.
Wohnen mit den Burgherrn
Burg Neuhaus bietet seinen Gästen komfortable Ferienwohnungen und prachtvolle Suiten. Das romantische Ambiente der mittelalterlichen Burganlage verbunden mit modernem Wohnkomfort und die absolute Ruhelage versprechen ein unvergleichliches Urlaubserlebnis.

Die ehemalige, gewölbte Rauchkuchl im Erdgeschoss ist heute ein komfortables Zweibettzimmer mit Bad.

Die im 3. Stockwerk gelegene Stubenberg Suite für 3 Personen besteht aus einem großen Wohn-/Schlafraum, Küche, Badezimmer mit Dusche und Garderobe; zusammen etwa 60 m².

Die ebenfalls im 3. Stockwerk gelegene Draxler Suite für 4 Personen besteht aus einem großen und einem kleinen Schlafzimmer, einem Esszimmer, Vorzimmer, Küche und Bad; zusammen etwa 100 m².
Der Rittersaal
Der Rittersaal, in einem Nebengebäude der Burg gelegen, bietet den idealen Ort für Veranstaltungen, Seminare, Hochzeiten oder Geburtstagsfeiern. Stimmungsvoll mit offenem Kamin, roten Ziegelböden und begehbarer Holzgalerie lässt es sich ausgezeichnet feiern. Ein großes Panoramafenster öffnet den Raum und bietet einen prachtvollen Blick über den Stubenbergsee. Der Burghof kann mitbenützt werden.
Saalgröße 110 m² (9 x 12 m), Raumhöhe 6 m, Platz für ca. 50 Personen, barrierefrei, Internetverbindung, Kein Winterbetrieb, Preis auf Anfrage.
Der Schlossherr
Eigentümer der Burg Neuhaus ist Dr. Karl Vetter von der Lilie jun.

Die Familie Vetter von der Lilie stammt ursprünglich aus der Untersteiermark, dem heutigen Slowenien, wo sie neben anderen die Herrschaften Windisch Feistritz/Slovenska Bistrica (bis 1717) und Tüffer/Laško (bis 1945) besaß. Im 17. Jahrhundert war Friedrich Vetter von der Lilie Oberstproviantkriegs- und Landzahlmeister der Windischen und Petrinianischen Grenzen, ein Amt, das wegen der damals häufigen Einfälle der Türken besondere Energie und Umsicht erforderte. Im Jahe 1660 erwarb sein Sohn Johann Balthasar die Herrschaft Neuhübel in Nordmähren, die von den folgenden Generationen zum Hauptsitz der Familie ausgebaut wurde und bis zur Enteignung und Vertreibung im Jahre 1945 Bestand hatte. Herausragende Persönlichkeiten in dieser Zeit waren Felix Vetter von der Lilie, der von 1884 bis 1906 Landeshauptmann von Mähren war, sowie dessen Sohn Moritz, der im Jahre 1901 zum Präsidenten des Abgeordnetenhauses des Reichsrats in Wien gewählt wurde und diese Funktion bis zur Wahlrechtsreform 1907 ausübte.

1982 erwarben Karl und Ingrid Vetter von der Lilie die damals nur mehr als Ruine vorhandene Burg Neuhaus und bauen sie seither schrittweise und unter Beachtung der denkmalpflegerischen Vorgaben zum neuen Familiensitz aus.
Die Region
Die Burg Neuhaus liegt im Zentrum der Region Apfelland-Stubenbergsee hoch über der Feistritzklamm mit weitem Blick über das Stubenberger Becken mit seinem See und das oststeirische Hügelland bis ins südliche Burgenland; gegen Westen erblickt man den Grazer Hausberg, den Schöckel, und dahinter die Koralpe.

Die Gegend ist bekannt für ihr mildes Klima und ihr reiches touristisches, kulturelles und kulinarisches Angebot. Highlights sind der warme Stubenbergsee, die Steirische Apfelstrasse, die Nostalgiebahn durch das Feistritztal, sowie zahlreiche Burgen und Schlosser von denen Herberstein mit seinem Tierpark und historischem Garten und das Barockschloß Schielleiten, Startplatz der Heißluftballone, in Sichtweite gelegen sind. Kutschenfahren, Tennis, Golf, Reiten, zahlreiche Radwege, Paragleiten und Drachenfliegen und viele weitere Aktivitäten ergänzen das Freizeitangebot.

Die zahlreichen Landgasthöfe und Buschenschenken laden dazu ein, die hervorragende bodenständige Küche kennen zu lernen. Die Thermenregion mit ihrem überwältigenden Gesundheitsangebot ist nur wenige Kilometer entfernt; in den im Verband "Die Schlösserstrasse" zusammengefassten Burgen und Schlössern der Oststeiermark und des südlichen Burgenlands findet zu jeder Jahreszeit eine Fülle kultureller Aktivitäten statt. Die steirische Landeshauptstadt Graz (Europäische Kulturhauptstadt 2003) ist in nur 50 Minuten erreichbar.
Kontakt
Dr. Karl und Ingrid Vetter von der Lilie
Burg Neuhaus, A 8223 Stubenberg 55
Tel: +43 3176 8633
Mob: +43 650 264 27 22
Mob: +43 650 417 22 85
burg-neuhaus@aon.at
Karte
Burg Neuhaus
Steiermark
Oststeiermark
Thermenland
Apfelland
Vulkanland
Burgenland
Österreich
Genuss Card