de  |  en  |  slo
Schloss Negova
Schloss Negova ist ein Kulturdenkmal von nationaler Bedeutung, wo Kultur und Tourismus eine neue Bedeutung bekommen. Es bietet Platz für einzigartige private oder geschäftliche Feiern sowie unterschiedliche Veranstaltungen, die Besucher von Nah und Fern anlocken.

Geschichte
Das Schloss entwickelte sich vermutlich aus einem hölzernen Schützenhof, der schon im 11. bzw. 12. Jahrhundert auf diesem Hügel stand. Unter dem Namen Vest Egaw wird die Festung urkundlich erstmals im Jahr 1425 erwähnt, damals im Besitz des steirischen Adeligen Hans von Winden. Bis zum Anfang des 2. Weltkrieges wurde die Geschichte des Schlosses durch zwei weitere österreichische Adelsfamilien geprägt: ab 1431 durch die Familie Perneck und ab 1543 die Familie Trauttmansdorff. Das Schloss wurde im Jahre 1478 durch den ungarischen König Mathias Corvinus belagert, eingenommen und blieb kurze Zeit in ungarischem Besitz. 1605 belagerten die Türken das Schloss, konnten es jedoch nicht einnehmen. Das neue Schloss stammt aus dem 17. Jahrhundert und wurde im italienischen Baustil zu repräsentativen Zwecken des Grafen Maximilian Trauttmansdorff aufgebaut. Nach dem 2. Weltkrieg wurde das Schloss ausgeplündert und Räumlichkeiten wurden bis 1993 als Sozialwohnungen benutzt. Das neue Schloss und das Landgut mit Schutzmauer wurden 2006 runderneuert. Seit 2012 ist das Schloss für Besucher offen. Vor Ort entwickelt sich der Kulturtourismus stark. Die umfangreiche Schlossanlage Negova gilt als ein ausgezeichnetes Beispiel für die Entwicklung der neuzeitlichen Schlossarchitektur. Die Anlage besteht aus drei Gebäuden: der alten Burg, dem Neuen Schloss und der Vorburg mit Schutzmauer und Innenhof. Hier verschmelzen verschiedene Baustile: von Romantik, Gotik, der Renaissance bis zum Barock. In der Schlosskapelle sind Reste barocker protestantischer Fresken erhalten.
Ausstellungen
Die Besucher können im Schloss Negova diverse Kunst- und Dokumentationsausstellungen besichtigen, unter anderem diverse Fotoausstellungen der FIAP (= Weltorganisation für Kunstfotografie), die Museumsausstellungen Negova im Laufe der Zeit und Weinanbau auf der Grundhersschaft Negova sowie Kunst- und Bildhauerausstellungen.  Seit 2019 ist das Schloss um ein Gedenkzimmer von Akademiker Dr. Anton Trstenjak reicher. Dr. Anton Trstenjak war ein angesehener slowenischer Wissenschaftler, Theologe, Philosoph und Psychologe.


Hochzeiten und andere Feiern
Schloss Negova bietet gleichzeitig ein einzigartiges historisches sowie romantisches und intimes Ambiente für eine unvergessliche Traumhochzeit.  Die Feierlichkeit kann sowohl im Freien als auch in inneren des Schlosses stattfinden.

Veranstalltungen für alle Sinne
Kontakt und Informationen
Schloss Negova
Negova 13
SI-9245 Spodnji Ivanjci
Tel: +386 (0)40 629 118
E-mail: info@gradnegova.si
Web: www.kultprotur.si

Karte
Schloss Negova
Interreg Slovenia
Burgenland Stiftung
RIS
BISTRA
TZD
Steiermark
Oststeiermark
Thermenland
Apfelland
Vulkanland
Burgenland
Österreich
Genuss Card