de  |  en  |  slo
Schloss Veliki Tabor
Die spätmittelalterliche Adelsstadt Veliki Tabor liegt 333 m über dem Meeresspiegel auf einem Hügel im Dorf Košnički Hum, 3 km von Desinic entfernt. Man erkennt sie durch ihr spezifisches, märchenhaftes Aussehen und ihre prachtvolle, monumentale Architektur, weshalb sie auch unter höchstem Denkmalschutz steht. Als eine der bestbewahrten spätmittelalterlichen Adelsstädte des kontinentalen Kroatiens, ist sie bis heute in ihrer ursprünglichen Form erhalten. Seit mehr als einem halben Jahrtausend dominiert sie über dem Berg von Zagolje, der einen herrlichen Blick auf den größten Teil des kroatischen Zagolje und benachbarten Slowenien bietet. Von den umliegenden Hügeln und Ebenen, aber vor allem vom Tal des Baches Horvatska, ist die Ansicht an Veliki Tabor beeindruckend, was sie zu einem Orientierungspunkt der weiten Umgebung macht.
 
Der Bau der Burg wurde wahrscheinlich Mitte des 15. Jahrhunderts von der Adelsfamilie Cesljki begonnen, als der älteste Teil von Veliki Tabor gebaut wurde - der spätgotische fünfeckige Turm. Zu Beginn des 16. Jahrhunderts ging der Palast in den Besitz der Adelsfamilie Rattkay über, die den Bau abschloss und bis zum Ende des 18. Jahrhunderts darin lebte. Nach dem Aussterben der Familie Rattkay, in Laufe des 19. und 20. Jahrhunderts wechselten sich ständig verschiedene Eigentümer der Stadt. Oft wurde sie zu falschen Zwecken gebraucht, so wurde sie in 20. Jahrhundert als Gefängnis, Wirtschaftsschule, Waisenhaus, Raucherei und als Lager der laidwirtschaftlichen Genossenschaften in Desiniå verwendet, wodurch sich ihr Zustand rapide verschlechterte. In der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen (1919 -1938) stand sie unter dem Besitz des berühmten kroatischen Malers Oton Ivekoviå, dem die malerische Erscheinung von Veliki Tabor und die umliegende Landschaft eine ständige Inspirationsquelle zur viele Kunstwerke war. Seit 1993 wurde sie ein integraler Bestandteil des Museums des kroatischen Zagorje, das bald unter der Leitung des Kroatischen Restaurierungsinstîtuts in Zagreb eine umfangreiche archäologische Forschung und Rekonstruktion von Veliki Tabor untemahm.
Die Sage von Veronika von Desinič
Außer mit spezifischer Architektur und Gestaltung, steht Veliki Tabor mit vielen Legenden und Geschichten inn Zusammenhang. Die bekannteste ist die Sage von Veronika von Desinic (Veronika Desinicka), die als immaterielles Kiilturgut anerkannt und in das Register der kroatischen Kulturgüter eingetragen worden ist. Diese Geschichte wurde von Generation zu Generation überliefert und so vor dem Vergessen gerettet. Sie spricht von einer niedrigen Adeligen, die ihre verbotene Liebe zu dem Adeligen Friedrich von Cilli mit ihrem Leben bezahlte. Diese traurige, aber bezaubernde und interessante Geschichte regt die Fantasie vieler Besucher von Veliki Tabor, die mit der Hoffnung kommen, das Ratsel lösen zu können, wo die Veronika eingemauert wurde.
Kontakt & Info
Schloss Veliki Tabor
HR-49216 Desinic, Košnički Hum 1
T: +385 49 374970
T: +385 49 374973
dvt@mhz.hr
www.veliki-tabor.hr

Öffnungszeiten:
1. November bis Ende Februar: täglich von 9 bis 16 Uhr.
Montags und dienstags geschlossen.

Oktober und März: wochentags ab 9 Uhr bis 16 Uhr.
Samstags, Sonntags und an Feiertagen: 9 Uhr bis 17 Uhr.
Im Oktober Montags geschlossen.
Montags und Dienstags im März geschlossen.

1. April bis 30. September: Wochentags ab 9 Uhr bis 16 Uhr.
Samstags, Sonntags und an Feiertagen: 9 - 17 Uhr.

Karte
Schloss Veliki Tabor
Interreg Slovenia
Burgenland Stiftung
RIS
BISTRA
TZD
Steiermark
Oststeiermark
Thermenland
Apfelland
Vulkanland
Burgenland
Österreich
Genuss Card